Kategorie: AUTOREN L–N

Autoren L–N

Unsere Autoren nach dem Alphabet:  L  |  M  |  N

Autoren L

URS LACOTTE

Urs Lacotte, *1953, kam 2003 zum Internationalen Olympischen Komitee IOC, im Rahmen der Restrukturierung der Administration, die der damalige Präsident Jacques Rogge in die Wege geleitet hatte. Lacotte leitete alle operationellen Funktionen der Administration, auch jene des Olympischen Museums und jene der ans IOC gebundenen Vereinigungen. 2011 trat er zurück. Heute lebt er in Madrid, ist aber nach wie vor als Berater und Autor tätig.

Olympische Spiele in der Schweiz, 2017

MAYA LALIVE

Maya Lalive (*1957), lic. phil. I, ist als Coach und Sparringpartner für ambitionierte Freizeitsportler sowie Wirtschaftsfachleute und als Künstlerin tätig. Sie studierte Germanistik, englische Literatur und Kunstgeschichte, war als Medienschaffende und Publizistin sowie in Führungspositionen in internationalen Konzernen und als Politikerin auf nationaler Ebene aktiv. Lalive ist passionierte Kletterin und Bergsteigerin, Wanderleiterin BAW und «Jugend + Sport»-Leiterin.

Mental stark am Berg, 2020

CHRISTOPH LANG

Christoph Lang ist ein erfolgreicher Unternehmer und Netzwerker mit Expertise in Standort-, Wirtschafts- und Technologieförderung. Er verfügt über ein grosses Netzwerk in Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Zu seinen beruflichen Stationen gehören u.a. Geschäftsführer der FRZ Flughafenregion Zürich, Co-Gründer des Startup-Inkubators GlaTec und CEO der School for International Business AG. Er hat einen juristischen Abschluss (lic. iur.) von der Universität Bern und einen MBA von der Universität Fribourg. Lang wurde 2022 zum Schweizer Standortförderer des Jahres ausgezeichnet.

Networking, 2023

ZITA LANGENSTEIN

Zita Langenstein, *1962, träumte als Kind davon Butler zu werden. Nach erfolgreichen Jahren im Beruf und nach berufsbegleitenden Ausbildungen absolvierte sie 2005 die Butlerschule. Nach wie vor ist sie als Butler tätig. Zudem ist sie bekannt als Trainerin zu Business-Etikette, Kundenorientierung und Führung.

Der Trauer-Knigge, 2023

HANSPETER LATOUR

Hanspeter Latour (*1947) ist bekannt aus der Zeit als Trainer des FC Thun, des Grasshopper-Clubs Zürich und des 1. FC Köln und war beliebt als kompetenter SRF-Fussballexperte. Hanspeter Latour ist auch ein begeisterter Naturbeobachter und -fotograf. Er ist ein gefragter Redner für Anlässe und gerngesehener Gast in Fernsehsendungen und setzt alles daran, dass sich Gesellschaft, Wirtschaft und Natur positiv ergänzen.

Das isch doch e Gränni!, 2024
365 Tage Biodiversität
Natur mit Hanspeter Latour, 2020

Hanspeter Latour – Das isch doch e Schwalbe! 2016
Hanspeter Latour – Das isch doch e Gränni! 2014
Hanspeter Latour – Das isch doch e Gränni! Mit DVD, 2014

URS LAUPER

Urs Lauper (*1948) wuchs in Bern auf. Nach Tätigkeiten als Flugverkehrsleiter, Lehrer und Schlosser führten ihn seine wahren Interessen zum Studium der Psychologie, Soziologie und Jugend­psychiatrie an der Uni Bern. Er entschied sich danach, sein Wissen praktisch anzuwenden und arbei­- tete im Personalbereich (Coach, Lernendenbetreuer, Leiter Personalentwicklung). Urs Lauper war zweimal verheiratet und hat drei Kinder. Er lebt mit seiner Partnerin in Spiez.

Beziehung, Liebe und ihre Mechanismen

PHILIPPE D. LEDERMANN

Philippe Daniel Ledermann (*1944) wuchs in Meiringen BE bei Adoptiveltern auf. Nach einer abgebrochenen Mechanikerlehre holte er die Matura nach und studierte Zahnmedizin. Danach war er als Implantologe und Kieferchirurg tätig. Mit der Erfindung eines Schraubenimplantats wurde er international bekannt. Neben fachtechnischen Schriften verfasste er eine Reihe von belletristischen Büchern.
Im deutschsprachigen Raum wurde er vor allem mit seinem autobiografischen Roman «Papiereltern» bekannt, der sein turbulentes Leben in einer filmreifen Sprache schildert.

Finders Lohn, 2023
Die Lawine kommt!, 2022
Felsigen – ein Dorf am Abgrund, 2021

Amelie, 2020
Ärzte auf Abwegen, 2020
Papiereltern, 2019
Mörder auf der Flucht

 

DANIEL LEHMANN

Daniel Lehmann wurde am 29.12.1977 in Nashua, New Hampshire, USA geboren. Nach der Schule absolvierte er die Kochlehre im Landgasthof Hirsernbad in Ursenbach und die Servicefachlehre im Hotel Hirschen in Langnau. Beim Koch- und Service-Lehrlingswettbewerb in Burgdorf erreichte er den 1. Rang. Es folgten Saisonstellen im Restaurant Landhaus in Davos-Laret, im elterlichen Hotel-Restaurant Moosegg ob Emmenmatt und im Hotel Alpenhof Zermatt. 2001/02 arbeitete Daniel Lehmann in den USA: als Chef Entremetier im hochdotierten Stonehedge Inn in Tyngsboro, MA und als Assistent-Küchenchef im Greenhouse Catering in Nashua, NH. Nach den Lehr- und Wanderjahren kehrte er auf die Moosegg zurück – von 2002 bis 2007 als Küchenchef und seit 2008 als Daniel Lehmann als Geschäftsführer und Nachfolger seiner Eltern. Im selben Jahr absolvierte er den Gastronomiekoch. Daniel Lehmann war Mitglied des Swiss Culinary Teams, das in mehreren Ausstellungen Goldmedaillen gewann. Ebenfalls Gold gewann er mit dem Kochkunst-Team 2000 der Schweizer Gilde etablierter Köche. Im selben Jahr wurde er Vizekoch des Jahres (2. Rang Swiss Culinary Cup). Erneut Goldmedaillen gewann Lehmann 2002 als Mitglied des Kochkunst-Teams des Cercle des Chefs de Cuisine Zürich. Von 2003–2006 erreichte er wiederum mehrmals Gold – als Mitglied der Schweizer Kochnationalmannschaft des Kochverbandes u.a. am Culinary Masters 6. Salon Culinaire Mondial IGEHO Basel 2005 und an der Food-Asia 2006 in Singapur. Lehmann ist u.a. Mitglied der Chaines des Rôtisseurs, der Gilde etablierter Schweizer Gastronomen, des Club Prosper Montagné und der Jeunes Restaurateurs d’Europe. Im GaultMillau ist das Hotel-Restaurant aktuell mit 15, im Guide Bleu Suisse mit 6 Punkten bewertet. Daniel Lehmann veranstaltet auf der Moosegg regelmässig Themen-Kochkurse und kulinarische Events. Informationen dazu finden Sie unter www.moosegg.ch.

La haute cuisine de l'Emmental, 2012 «vergriffen»

JEAN-PHILIPPE LERESCHE

Jean-Philippe Leresche ist ordentlicher Professor für Politikwissenschaft am Institut d’études
politiques (IEP) und am Observatoire science, politique et société der Universität Lausanne.

Skiland Schweiz: Eine Geschichte, 2023

SÄMI LEUZINGER

Der Niederurner Sämi Leuzinger ist ein Allround-Talent: Bergführer, Kletterlehrer, Fachleiter Helikopter bei der Alpinen Rettung Schweiz ARS und hauptberuflich Sportlehrer. Seit 2012 ist er als SAC-Autor tätig. Skitouren-, Hochtouren sowie Kletterführer sind Sämis Métier.

Glarnerland, 2019
Glarus / St. Gallen / Appenzell, 2018
Glarner Alpen, 2013

LEYA LUNA

Leya Luna ist eine gebürtige Zürcher Oberländerin. Nach ihrer Erstausbildung als Grafikerin im Jahr 2020 hat sie ihr Bachelorstudium im Bereich Illustration Fiction an der Hochschule Luzern begonnen und ist nun auch dort wohnhaft. Neben ihrem Studium arbeitet sie hauptsächlich als Freelancerin und Onlineshop-Inhaberin. Die Zusammenarbeit mit Patric Scott und seinem Kinderbuch-Projekt ist ein weiteres Highlight in Ihrer noch jungen Karriere als Illustratorin.

Die verrückte Reise von Pönkergüggel Tom und seinen Freunden

HANSHEINRICH LEUTHOLD

Nach einer Ausbildung zum Journalisten hat Hansheinrich Leuthold seinen Tätigkeitsbereich rasch ausgeweitet: Seit 1989 arbeitet der gebürtige Zürcher als selbständiger Autor, Texter/Konzepter und Ideenfinder in den Bereichen Medien, Werbung und Public Relations. Das Buch des Jahres – nach eigener Auskunft eines seiner Lieblingsprojekte – betreut der passionierte Weltenbummler seit 1991.

Buch des Jahres 2018, 2019 «vergriffen»
Buch des Jahres 2017, 2018 «vergriffen»

ERICH LIECHTI

Erich Liechti (*1941) ist dipl. Architekt HTL. Schon in den 50er-Jahren begann er sich für die historischen Bauten und romantischen Burgruinen in der Schweiz zu interessieren. Der Beitritt zum Schweizer Burgenverein öffnete ihm den Horizont zur wissenschaftlichen Burgenwelt. Neben dem Bereich «Burgen und Schlösser» bearbeitet Erich Liechti auch das Thema «Die öffentliche, maschinengetriebene Schifffahrt in der Schweiz». Unter diesem Titel entstanden seit 1971 zwölf umfassende, reich illustrierte Sachbücher. Im Rahmen dieser Tätigkeit ist das «Schweizer Schifffahrtsarchiv» entstanden.

Die Geschichte der Schifffahrt auf dem Thuner- und Brienzersee
Burgen, Schlösser und Ruinen im Simmental

Marie-Louise Lindon-Iten, Textildesignerin und Illustratorin, entdeckte ihre Gabe als Medium erst im Alter. Heute befasst sie sich mit Kulturgeschichte. Mit den «Liebesbriefen aus der Steinzeit» machte sie sich als Steineflüsterin einen Namen. Als Medium deckt sie nun das grosse Voynich-Rätsel auf und zeichnet für die subtilen Illustrationen verantwortlich.

Das grosse Voynich-Rätsel

Christian Liniger (*1945) ist in Belp geboren und als Verdingkind in verschiedenen Pflegefamilien aufgewachsen. Mit 16 Jahren trat er eine Stelle als Traktorführer bei einem Bauern im Welschland an. Dann absolvierte er die Lehre als Emmentaler-Käser. Nach einem Aufenthalt in Frankreich liess er sich in Bern zum Polizisten ausbilden. Lange war er als Gruppenchef bei der Einsatzpolizei tätig. Christian Liniger ist verwitwet, Vater von zwei Kindern, Grossvater und lebt in Bäriswil.

Ein schmaler Weg, 2023

Claudia Link ist freie Fotografin mit dem Fokus auf Reportage, Food und Porträtfotografie. Sie arbeitet on location wie auch in ihrem eigenen Studio in der Nähe von Basel. Ihre grösste Leidenschaft ist die Reisefotografie. Zur Food-Fotografie kam sie zufällig. Ihre Reportagen und Rezeptstrecken sind jedoch mittlerweile fixe Grössen in diversen Schweizer Gastro- und Lifestylemagazinen. Claudia Link pflegt eine klare und saubere Bildsprache, Farben und Licht sind ihre liebsten Gestaltungelemente.

GUET, 2022

CHARLES LINSMAYER

Charles Linsmayer (Hrsg.) ist Bürger von Mühlethurnen BE, studierte in Zürich und Berlin Literaturwissenschaft und promovierte bei Wolfgang Binder in Zürich mit der Dissertation «Das Todesproblem bei Hans Henny Jahnn». Zunächst Gymnasiallehrer, dann Verlagslektor und Journalist, spezialisierte er sich bald einmal auf die Kultur-- und Literaturgeschichte der Schweiz und war Autor zahlreicher Werke.

Pestalozzi-Agenda, 2024/25
Pestalozzi-Agenda, 2022/23

Pestalozzi-Agenda, 2019/20 «vergriffen»
Pestalozzi-Agenda, 2018/19 «vergriffen»
Pestalozzi-Agenda, 2017/18 «vergriffen»

FABIAN LIPPUNER

Fabian Lippuner ist Umweltingenieur, Wanderleiter und hat für den SAC zwei Führer der Buchreihe Alpinwandern / Gipfelziele verfasst. Er ist seit zwanzig Jahren sommers wie winters, kreuz und quer in Fels, Eis, Gras, Alpen und Jura unterwegs.

Ostschweiz, 2012
Graubünden Nord, 2013

BEAT LOSENEGGER

Beat Losenegger war Initiator, Autor und Hauptverantwortlicher von wandervoll.
Er war Geschäftsführer der Firma Losenegger Consult GmbH. Davor war er geschäftsführender Direktor eines IT-Unternehmens. Er war Autor, Erfolgsmotivator und Vortragsredner. Als Autor des Buches «Erfolgsimpulse für Fische, die das Fliegen lernen wollen» hat er sich einen Namen gemacht.

Röstigraben – einfach wandervoll, 2017 «vergriffen»
Luzern – einfach wandervoll, 2016 «vergriffen»
Basel – einfach wandervoll, 2015 «vergriffen»
Bern – einfach wandervoll, 2014 «vergriffen»
Zürich – einfach wandervoll, 2013 «vergriffen»

THOMAS LÖTSCHER

Thomas Lötscher (*1968) ist seit jungen Jahren fasziniert von der liberalen Idee eines Lebens in Freiheit, geprägt von Selbstverantwortung und Sinn für die Gemeinschaft.
14 Jahre im Zuger Kantonsrat und die Arbeit als Generalsekretär der Finanzdirektion des Kantons Zug gewährten ihm einen vertieften Einblick in die Mechanismen von Politik und Verwaltung. Er lebt im Kanton Zug, wo er auch aufgewachsen ist.

Demokratie mit Zukunft, 2022

ANGELO LOTTAZ

ANGELO LOTTAZ lebt in Bern. Er ist in eigener Praxis als Psychotherapeut tätig. Zudem arbeitet er als Theologe und Seelsorger in einer Berner Vorortspfarrei mit. Ab und zu ist er mit seiner Trompete in Barockkonzerten oder mit seinem Alphorn zu hören. Lesen konnte man bisher Texte zu Psychotherapie und Spiritualität. «Totetänz» ist sein erster Roman.

Totetänz, 2014

HANS LOZZA

Hans Lozza wurde 1965 geboren und verbrachte als Kind viel Zeit in der Natur. 1995 trat er eine Stelle in der Öffentlichkeitsarbeit des Schweizerischen Nationalparks an. Zu den wichtigsten Projekten der vergangenen Jahre gehörten die Realisierung des neuen Nationalparkzentrums in Zernez mit der zugehörigen Ausstellung und das 100-Jahr-Jubiläum des Nationalparks im Jahr 2014. Hans Lozza dokumentierte den Nationalpark in allen Jahreszeiten. Die Bilder in diesem Buch stammen aus den Jahren 2006 bis 2020.

Faszination Schweizerischer Nationalpark, 2024
Faszination schweizerischer Nationalpark – Kalender, 2022

Faszination schweizerischer Nationalpark, 2020
Parc National Suisse, 2021

CHRISTIAN LÜTHI

Christian Lüthi studierte Geschichte, Geografie und Staatsrecht an der Universität Bern. 2000–2007 war er Redaktor der Berner Zeitschrift für Geschichte, seit 2007 ist er Präsident des Historischen Vereins des Kantons Bern. Als Co-Autor publizierte er die beiden Stadtgeschichten des 19. und 20. Jahrhunderts von Zofingen (1999) und Bern (2003) und war Mitherausgeber von Berns moderne Zeit.

Thuner Stadtgeschichte 1798–2018

Autoren M

THURI MAAG

Thuri Maag, Koch aus Leidenschaft und Jahr für Jahr von Gault Millau ausgezeichnet, würzt seine Kreationen nicht nur mit frischen Kräutern, sondern auch mit einer gehörigen Portion Schalk. Bei der Komposition seiner Gerichte folgt der «Maagier» dem saisonalen Kreislauf der Natur. Seit 2011 ist er als Gastroberater für Kaninchendelikatessen tätig und möchte das Interesse am gesündesten Fleisch der Welt verstärken und mit diversen Aktivitäten nachhaltig vermitteln.

Maagisch einfach, 2012 «vergriffen»
Maagische Momente, 2010 «vergriffen»
Maagische Carpaccios, 2009 «vergriffen»

VESA MÄÄTTÄ

Dr. Vesa Määttä doktorierte mit einer Arbeit über den Obersten der finnischen Jäger Martti Laurila. Er ist Historiker, Journalist und Schriftsteller und arbeitet regelmässig für Museen und die Medizinalindustrie. Vesa Määttä lebt in Helsinki.

K. L. Oesch - Schweizer, Pazifist, finnischer General, 2016 «vergriffen»

RENÉ MAEDER

René Maeder (1951) war fast 40 Jahre in der Werbebranche tätig. Immer schon spielten aber Musik und Kochen eine grosse Rolle in seinem Leben. Seit 1991 hat er seine eigene Radiosendung Wop Bop A Loo Bop. Und zuhause hat er zusammen mit seiner Frau, in all den Jahren unzählige Gäste kulinarisch verwöhnt.

Cook & Roll, 2023

SABINE MANDEL

Sabine Mandel (*1972), Kindergärtnerin und Mutter von zwei Söhnen, ist im Bildungsdepartement des Kantons Aargau tätig und hat eine grosse Leidenschaft: Sie sammelt und entwickelt einfache und kurzweilige Anregungen für Sternstunden im Alltag mit Kindern.

365 Alltage mit Kindern, 2018

BERNHARD MARGELISCH

Bernhard Margelisch wurde 1947 in der Nähe von Ried/Mörel geboren, wo er heute noch als Berglandwirt lebt. Er besuchte die Hotelfachschule in Luzern, arbeitete in Genf in einem Luxushotel und kam dort mit Menschen aus über 20 Nationen in Kontakt. Später erwarb er das Skilehrer-Diplom. Als Berglandwirt widmete er sich speziell der Ziegenzucht und gilt heute als Spezialist für Ziegenkrankheiten. Während rund 30 Jahren war er Parkwächter im Pro Natura Zentrum Aletsch.

Gletschermilch, 2015

TIM MARKLOWSKI

Tim Marklowski, geb. 1987 in München, aktuell Wahl-Berner. Allround-Bergsteiger mit Vorliebe fürs Steile. Studium Sportwissenschaft, Geografie, Nachhaltige Entwicklung in München und Bern. Projektleiter Bergsport bei Mountain Wilderness Schweiz, Gelegenheitsjournalist. Langjähriger Organisator der alljährlichen keepwild! climbing days.

Tim Marklowski, né en 1987 à Munich, actuellement Bernois de coeur. Alpiniste polyvalent avec un penchant pour tout ce qui est raide. A étudié le sport, la géographie et le développement durable à Munich et à Berne. Chef de projet alpinisme chez Mountain Wilderness Suisse, journaliste occasionnel. Organisateur de longue date de la rencontre annuelle keepwild! climbing days.

C(H)lean, 2019

MICHEL MARSIGLIA

Nach einem Leben zwischen Küche und Speisesaal wagt Michel Marsiglia sein Debüt in der Welt der Gastronomie­kritik. Aufgewachsen in einer italienischen Gastronomenfamilie, begann er eine mehrjährige Reise durch das Universum der italienischen Kulinarik. Besuche bei den besten Häusern Italiens und Arbeitsaufenthalte bei Wein- oder Olivenproduzenten gehörten zum Alltag. Mit der «Guida Gastronomica Marsiglia» ist nun die erste Blüte all dieser Erfahrungen gesprossen.

Die besten italienischen Restaurants der Schweiz

DANIEL MARTI

Daniel Marti ist Berufsunteroffizier und seit 2011 Teamchef des SWISS ARMED FORCES CULINARY TEAM (SACT). Das Team konnte unter seiner Führung an der IKA 2012 in Erfurt den Titel als Olympiasieger bei den Streitkräften erfolgreich verteidigen. Das SACT ist die Nationalmannschaft der Schweizer Armeeköche. Sie hat den Auftrag, die Schweiz an nationalen und internationalen Wettkämpfen zu vertreten. Sie wurde je zweimal Olympiasieger und Weltmeister.

Das Beste aus der Schweizer Militärküche, Taschenbuch, 2016
Le meilleur de la cuisine de l’Armée suisse, 2016

Das Beste aus der Schweizer Militärküche, 2015

RUTH MARGOT

Ruth Margot, geboren am 25.12.1945 in Bern. Nach der Primar- und Sekundarschule kaufmännische Lehre. Nach einer zweiten Ausbildung Redaktorin beim Schweizer Radio, Studio Bern. Daneben immer musiziert. Seit dem 50. Lebensjahr Sängerin und künstlerisch tätig. Verheiratet, hat einen Sohn, lebt in Bern.

Im Schatten singen, 2023

LUISA MARRETTA

Luisa Marretta, Dr. phil. hist. Studium in Bern und Wien. Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Bern für Sprachwissenschaft, Kinderliteratur und Gesundheitsförderung. Mehrere Publikationen mit Saro Marretta. Mitglied des Berner Schriftstellerinnen- und Schriftstellervereins. Kreatives Schaffen im Erzählbereich.

Emil und Roberta, 2024

PINO MASULLO

Der Musiker Pino Masullo ist Sohn eines Schreiners und einer Schneiderin, die in den 60er-Jahren aus Süditalien in die Schweiz emigrierten. Sein musikalisches Schaffen umfasst eigene Projekte, Konzerte im In- und Ausland, Theatermusik und Mitwirkung in verschiedenen Ensembles. Musikalisch bewegt er sich zwischen süditalienischer und schweizerischer Volksmusik. 2012 entstand in seinem süditalienischem Feriendomizil die erste Skizze der Erzählung Rosa und Vituccio.

Rosa und Vituccio, 2018

PATRIZIA MAURER

Patrizia Maurer (*1983) musste durch mehrere Tiefschläge, unter anderem Krebs, nach 13 Chemozyklen und nahezu einem Jahr im Spitalbett lernen, wieder auf die Beine zu kommen. Doch das Schicksal holte sie mehrere Male wieder ein. Zurzeit unterstützt Patrizia Maurer ehrenamtlich Swisstransplant als Botschafterin und ist im Vorstand der Vereinigung zur Unterstützung krebskranker Kinder.

Überleben, 2020

PRIMIN MEIER

Pirmin Meier (*1947 in Würenlingen), Massstäbe setzender Biograph von Klaus von Flüe und Paracelsus, gehört zu den entdeckungsfreudigen Kennern der alpinen Kulturgeschichte der Schweiz. Als charismatischer Vermittler versteht er sein Publikum seit Jahren zu begeistern. Gemäss Hugo Loetscher trug er als historischer Essayist dazu bei, «die Zentralschweiz auf die literarische Landkarte zu setzen». Sein neustes Buch wartet mit explosiven Entdeckungen auf, etwa zur Geschichte der Homosexuellen und der frühen LGBTQ-Community.

Berghumanisten, 2023

TONI MEIER

Toni Meier wuchs 1942 in Staretschwil mit 8 Geschwistern in einer elfköpfige Kleinbauernfamilie auf. Toni Meier arbeitete in seiner Jugend in der Landwirtschart und machte dann eine Lehre als Auto­lackierer. Über seine Faszination für Pferde als Reit- und Zugtiere in der Landwirtschaft und vor eleganten Kutschen kam er zum Fahrsport. 1981 war er Teilnehmer an den Europameisterschaften im Gespannfahren in Zug. 1997 konnte Meier in einer ehemaligen mechanischen Werkstätte in Mellingen sein eigenes Museum eröffnen. Seit 2010 wird die Sammlung im eigenen Gebäude in Oberrohrdorf gezeigt.

Pferde, Ochsen und andere Zugtiere

DR. JÜRG MEISTER

Dr. Jürg Meister, (*1942), in Thun aufgewachsen, Matura und Universität in Neuenburg und St. Gallen. Beruflich anfänglich im Bereich Güterverkehr/Logistik, später als selbständiger Berater für Verkehrsökonomie und -politik tätig. Lehrbeauftragter an der Uni St. Gallen. Seit 1970 meist zusammen mit E. Liechti und J. Gwerder begeisterter Hobby-Autor zum Thema Schifffahrt.

Die Geschichte der Schifffahrt auf dem Thuner- und Brienzersee
Die Geschichte der Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee, 2022
200 Jahre Dampfschifffahrt in der Schweiz

PETER «PESCHE» MERZ

Peter «Pesche» Merz, geboren 1942, ist gelernter Typograf und besuchte von 1964 bis 1966 die Kunstgewerbeschule in Bern. Er arbeitete bis Anfang der 70er-Jahre als Grafiker in Werbeagenturen und anschliessend während 30 Jahren als Werbeleiter und PR-Chef bei der SBB. Der seit 2000 freischaffende Künstler wohnt in Trubschachen.

Natürliche Formen in reinen Farben, 2014

URS MESSERLI

Urs Messerli wurde 1966 in Langnau im Berner Emmental geboren. Nach der Schule entschied er sich für den Beruf des Kochs und absolvierte von 1983 bis 1986 die Lehre im Hotel Hirschen in Langnau. Ende 1993 startete Urs Messerli seine Karriere als selbständiger Gastronom. Er führte, gemeinsam mit seinem ehemaligen Küchenchef, von 1993 bis 1999 das Hotel Hirschen in Langnau in einer Kollektivgesellschaft. Im Jahr 2000 erwarb er die bekannte Auberge de la Croix Blanche im freiburgischen Villarepos. 2003 verkaufte er den Betrieb an die heutigen Besitzer und kehrte in seine Heimat nach Bern zurück. Heute ist Urs Messerli Unternehmer und Besitzer der mille sens groupe ag. Mit den Betrieben mille privé im bernischen Kirchdorf, mille sens in Bern, mille vins und mille portails für das Catering. Er ist zudem Pächter der Gastronomie im Berner Golf & Country Club Blumisberg. 1998 bis 2001 war Urs Messerli Mitglied der Schweizer Kochnationalmannschaft des Schweizer Kochverbands (SKV), die in Chicago wie auch in Singapur Weltmeister wurde. Auch holte diese Mannschaft als einziges Schweizer Team den Preis um den Battle for the Lion. 2002 wurde er vom GaultMillau als Entdeckung in der Westschweiz gefeiert. Urs Messerli ist Mitglied und Vizepräsident der Vereinigung «Jeunes Restaurateurs d’Europe en Suisse». Der Guide Michelin führt Urs Messerli mit seinem Restaurant mille privé als Hoffnungsträger für einen Michelin-Stern auf. Das Restaurant mille sens «les goûts du monde» ist im Guide Michelin mit zwei Gabeln und einen BIP gourmand ausgezeichnet, welcher speziell für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis verliehen wird. Urs Messerli gibt regelmässig Kochkurse, Sensorikkurse und veranstaltet Weindegustationen.
Informationen finden Sie unter www.milleprive.ch.

La haute cuisine bernoise, 2011
Alpenküche, 2015 «vergriffen»

ÜSÉ MEYER

Üsé Meyer, *1968, ist Journalist BR und dipl. Journalist MAZ. Während zehn Jahren arbeitete er in der Reisebranche im In- und Ausland. Seit 1999 ist er als Buchautor und freier Journalist in den Bereichen Tourismus, Bergsport und Wandern für grosse Zeitungen und Magazine tätig. Er ist Mitinhaber des Medienunternehmens Alpha Media AG in Winterthur.

Architektur erwandern, 2022
Abenteuer Sommer, 2013
Architektur erwandern, Band 2, 2012 «vergriffen»
Abenteuer Winter, 2012 «vergriffen»
Architektur erfahren, 2011 «vergriffen»
Architektur erwandern, Band 1, 2010 «vergriffen»

CHRISTOPHE MIRONNEAU

Christophe Mironneau, geboren 1972 in Le Locle (NE), wohnt gegenwärtig in Neuenburg. Der Kletterer und Naturfreund übt mir Vergnügen die verschiedenen Formen des Kletterns aus: Wandklettern, lange Routen und Bouldern. Während Jahren war er mit dem Aufbau einer selbstverwalteten Boulderhalle in Neuenburg beschäftigt.

Christophe Mironneau, né en 1972 au Locle (NE), habite actuellement à Neuchâtel. Grimpeur et amoureux de la nature, il pratique avec bonheur les différentes formes d'escalade comme la falaise, les longues voies et le bloc. Il s'est occupé pendant plusieurs années de développer une salle de de bloc autogéré à Neuchâtel.

Neuchâtel et Nord vaudois / Neuenburg und Waadt Nord, 2022

MARTIN MICHEL

Martin Michel, *1975, ist seit früher Jugend mit der Fliegerei verbunden. Hauptberuflich als Avionik-Ingenieur in der Luftfahrt tätig, gehört er seit mehr als 15 Jahren den Schweizer Fachjournalisten an. Als Aviatik-Journalist/Fotograf im Nebenerwerb berichtet er seit über 20 Jahren über die Fliegerei, wobei seine Bilder und Reportagen in Aviatik-Magazin