Von Weber Verlag

Andreas Gross | Die unvollendete Direkte Demokratie

Normaler Preis CHF 29.00
Normaler Preis Verkaufspreis CHF 29.00
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet
Verfügbarkeit: Auf Lager
Andreas Gross: Die unvollendete Direkte Demokratie - WEBER VERLAG
Normaler Preis CHF 29.00
Normaler Preis Verkaufspreis CHF 29.00

1984–2015: Texte zur Schweiz und darüber hinaus

Ein sorgfältig recherchiertes Buch über die Geschichte der direkten Demokratie aus der Feder des Historikers und Politikers Andreas Gross.

Es gibt kaum einen anderen Schweizer, der sich in den vergangenen 30 Jahren aus so vielen verschiedenen Blickwinkeln so intensiv mit der Direkten Demokratie befasst und auseinandergesetzt hat wie Andreas Gross. Wissenschaftlich wie praktisch – denken wir an die Volksinitiativen «Für eine Schweiz ohne Armee» (1981–1989), die Anti-F/A-18-Kampagne (1992/93) und die Initiative für den Beitritt der Schweiz zur UNO (1997– 2002) – als Journalist, Lehrbeauftragter wie als Zürcher Verfassungs- und Nationalrat (1991–2015) legte sich Gross mit den Volksrechten auseinander, trat für sie ein, versuchte sie zu vertiefen und zu verfeinern und über die Landesgrenzen hinauszutragen. Diese 30 Texte aus den vergangenen 30 Jahren sind Beleg dieses Engagements und Ausdrucks der Auseinandersetzung damit. Die in diesem Buch zusammengestellten Texte verschaffen uns einen Einblick in die Geschichte der Direkten Demokratie, zeigen, wer sie wie gebraucht hat, illustrieren ihre Stärken und Schwächen und machen Reformvorschläge, wie die Direkte Demokratie weiter demokratisiert und vor allem auch europäisiert werden kann. Wobei Andreas Gross wie kaum ein anderer weiss, dass es eine vollendete Demokratie nie geben wird. Doch den Sinn der Demokratisierung sieht er im Abbau der Unvollendung – im Wissen, dass es die Vollendung ist dass es eine vollendete Demokratie nie geben wird. Doch den Sinn der Demokratisierung sieht er im Abbau der Unvollendung – im Wissen, dass es die Vollendung ist dass es eine vollendete Demokratie nie geben wird. Doch den Sinn der Demokratisierung sieht er im Abbau der Unvollendung – im Wissen, dass es die Vollendung ist nie geben wird.

Autor: Andreas Gross
384 Seiten, 16,4 x 23,5 cm
Gebundene Ausgabe, Hardcover 
Mit 15 Abbildungen
ISBN 978-3-03818-092-0
CHF 29.– | EUR 29.–
Erschienen im Jahr 2016

REZENSIONEN:


Influence.ch, 1. Juli 2016
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB


mdmmagazin, 3/2016
Adobe Acrobat Dokument 72,8 KB


PS Buchbeilage, 1. Juli 2016
Adobe Acrobat Dokument 1,7 MB


Sonntags Blick Magazin, 1. Juli 2016
Sonntags Blick Magazin, 1. Juli 2016


NZZ am Sonntag, 27. November 2016
Adobe Acrobat Dokument  1,3 MB


ASMZ, 10/2016
Adobe Acrobat Dokument 125,3 KB


Kultur Zeitschrift, März 2017
Adobe Acrobat Dokument 762,6 KB


Forum Politikunterricht, Oktober 2017 
Adobe Acrobat Dokument 96,7 KB