Left Weitershoppen
Ihre Bestellung

Ihr Warenkorb ist leer

Promotion
Read more

Richard Kühn, Urs Fuhrer, Cristian Kühn, Zoé Waldenmeyer: Marketing – Analyse und Strategie

CHF 39.90
Beschreibung

16., vollständig überarbeitete Auflage

Drei grundlegende Veränderungen prägten in den letzten Jahren die Entwicklung des Marketingdenkens:

  • Das Aufkommen der «Service Dominant Logic» als Ausdruck der steigenden Bedeutung von Dienstleistungen für die Marketingpraxis
  • Die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf den Stellenwert des Online-Marketings und die Entstehung neuartiger Geschäftsmodelle
  • Die prozessorientierte Interpretation von Kundenbeziehungen im Rahmen des Relationship Marketing und des Customer Experience Management

Die 16. Auflage des bekannten Standardwerkes «Marketing – Analyse und Strategie» wurde unter diesen Gesichtspunkten vollständig überarbeitet und wesentlich erweitert.

Autoren: Richard Kühn, Urs Fuhrer, Cristian Kühn, Zoé Waldenmeyer
288 Seiten, 21 × 29,7 cm, gebunden, Softcover
ISBN 978-3-03922-058-8, CHF 39.90/EUR 35.–

DAS SERVICE-PAKET ZUM BUCH

Service-Paket «Marketing – Analyse und Strategie»Als Dozent planen Sie, die 16. Auflage von «Marketing-Analyse und Strategie» im Unterricht einzusetzen? Oder Sie möchten als Marketingpraktiker die Strategiemethodik des Buches nutzen, um eine Marketingsituationsanalyse durchzuführen oder eine Strategie zu erarbeiten? Wir unterstützen Sie mit einem kostenlosen Service-Paket. Dieses enthält vier Module:

  • Materialien zur 16. Auflage – Abbildungen und Kernaussagen als Hilfsmittel zur Gestaltung von Unterrichts- und Präsentationsmaterialien
  • Selfservice-Slides – Beispiel eines Foliensatzes zum Buch (Autor: Dr. Michael Kreuzer)
  • Arbeitsblätter zur Marketing-Situationsanalyse (gemäss Anhang I)
  • Arbeitsblätter zu den Marketing-Strategieentscheiden (gemäss Anhang II) Marketing-Paket.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 2.7 MB
 

DAS INHALTSVERZEICHNIS DER 16. AUFLAGE

DAS VORWORT DER 16. AUFLAGE

RICHARD KÜHN ÜBER DIE 16. AUFLAGE

Das Gespräch wurde geführt von der Vereinigung Berner Wirtschaftswissenschafter.

Das vollständige Interview finden Sie hier.